Burda Druck
  • Home
  • News
  • Burda Druck ist Mitgleid in der PPA Programmatic Print Alliance

Warum wird eine der leistungsfähigsten Tiefdruckereien Europas mit einem Output von täglich 1000 Tonnen bedrucktem Papier zum Mitglied in der PPA Programmatic Print Alliance?

Die Antwort: Sie glaubt an die Kommunikation auf Papier. Burda kombiniert Tiefdruck mit dem HighSpeed Inkjet. So produziert BurdaDruck den größten periodischen Hybrid-Druckjob Europas. Monat für Monat verlassen 2,5 Millionen Exemplare der Zeitschrift myLife das Werk. Und das in Teilauflagen ab 100 Stück, verteilt auf 7.000 Apotheken.

„Wir kombinieren die Kostenvorteile des Tiefdrucks im Innenteil mit der Variabilität des Digitaldrucks auf dem Umschlag“,, erklärt Ingo Raab, Geschäftsleitung Vertrieb und Business Development bei BurdaDruck. Und er ergänzt: „Corporate Publishing Zeitschriften wie auch Versandhauskataloge, die ja zumeist volladressiert per Post zugestellt werden, können wir sogar one-to-one produzieren und postaufliefern.“

Womit klar sein dürfte, dass hybrider Tiefdruck und #programmaticprint sich nicht ausschließen, sondern bei hohen Auflagen die kostengünstigste Variante darstellen, um hochrelevante Druckprodukte zu erzeugen.

Weitere Informationen unter: https://www.programmatic-print.org/de

Tags: Crossmedia, Programmatic Printing, Programmatic Everything

Burda Druck
Offenburg

Deutschland

T: +49 781 84-01
T: +49 781 84-2697
info@burda-druck.de

Kontakt

Burda Druck
Nürnberg

Deutschland

T: +49 911 5396-0

info@burda-druck.de

Kontakt

Burda Druck
Vieux-Thann

Frankreich

T: +33 389 38-3030

info@burda-druck.de

Kontakt

Ortenauer
Papierverarbeitung

Deutschland

T: +49 781 84-01

info@burda-druck.de

Kontakt